Sie sind hier

Dr. Hans Riegel Fachpreise 2017

2. Platz in der Fachdisziplin Geografie für die hervorragende VWA von Hanna Sailer. Am 15. September 2017 wurden zum zweiten Mal die Dr. Hans Riegel Fachpreise in Kooperation zwischen der Kaiserschild-Stiftung und der Universität Innsbruck für herausragende naturwissenschaftliche vorwissenschaftliche Arbeiten aus Tiroler Gymnasien verliehen. Die Kaiserschild-Stiftung wurde 2007 von Dr. Hans Riegel, Miteigentümer des Unternehmens HARIBO, gegründet. Ziel der Stiftung ist es, das Interesse von jungen Menschen für naturwissenschaftliche und technische Disziplinen zu wecken, ihre Talente zu fördern und ihren Bildungsweg zu begleiten. Umrahmt von den Gipsstatuen des Archäologischen Museums Innsbruck empfingen acht Maturantinnen und Maturanten und VertreterInnen der vier Siegergymnasien Preise für ihre Arbeiten und Begleitung. Landesschulinspektor Dr. Thomas Plankensteiner und der Vorstandsvorsitze der Kaiserschild-Stiftung Marco Alfter gratulierten den jungen Talenten, deren Themenspektrum von Cybersecurity bis dem Phänomen des Nudgings, von Lawinenforschung bis Augenheilkunde reichten. Die Jurorinnen und Juroren aus den Fachdiszplinen der Biologie, Geografie, Informatik und Mathematik prämierten die acht Arbeiten in einem mehrstufigen Auswahlverfahren. Jede Preisträgerin und jeder Preisträger legte in einem Kurzstatement ihren/seinen persönlichen Zugang zu den Naturwissenschaften dar. Für das BRG Innsbruck wurde die Arbeit von Hanna Seiler für diesen Fachpreis eingereicht. In ihrer VWA verglich Hanna Sailer die Gefahrenzonenpläne von Tirol, Südtirol und Island, führte viele Expertengespräche und deckte Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Erstellung dieser Pläne auf. Diese außergewöhnliche Arbeit wurde wohl zu Recht in die engere Wahl aufgenommen und schließlich mit dem 2. Platz honoriert. Wir gratulieren der Preisträgerin recht herzlich! Die Ausschreibung für die Dr. Hans Riegel Fachpreise 2018 ergeht im Februar 2018 an die Maturaklassen der Tiroler Gymnasien und wir hoffen, dass auch dieses Jahr wieder hervorragende VWA-Arbeiten unserer Schule für diesen Preis eingereicht werden können. Gerhard Prantner

Fotoquelle: 
BRG APP; Prantner
Fotos: