Sie sind hier

Kurswettbewerb der Physikolympiade am BRG APP

Am 7.3.2018 fand wieder der jährliche Qualifikationswettbewerb der 37. Österreichischen Physikolympiade am BRG APP statt. Dort traten 16 Innsbrucker Schülerinnen und Schüler, welche den Physikolympiadenkurs am BRG APP bei Professor Frischauf besuchen, an, um ihr Wissen unter Beweis zu stellen.

Die Leistungen waren wieder herausragend und daher dürfen sich die folgenden SchülerInnen über Preise freuen:
1. Platz: Jonathan Costa (APP, 7a)
2. Platz: Samuel Scheiderbauer (APP, 8c) und Jakob Steck (AGI, 8. Klasse) ex aequo 4. Platz: Markus Walder (APP, 8c)
5. Platz: Silvia Glas (APP, 7a) und Johannes Barbist (APP, 7b) ex aequo
Gratulation und herzliche Glückwünsche für diese ausgezeichneten Leistungen gehen an alle Teilnehmer der Physikolympiade am BRG APP. Alle Teilnehmer haben für ihre Leistungen eine Urkunde und die besten sechs zudem Preise im Wert von 200 Euro erhalten.
Da heuer erstmals zwei Physikolympiadenkurse abgehalten werden konnten, haben sich die besten sechs Innsbrucker Physikolympioniken zum Landesfinale der 37. Österreichischen Physikolympiade qualifiziert. Dieses Landesfinale findet heuer am 10. April am BRG APP statt. Daher dürfen sich die folgenden Qualifikanten auf eine „Heimolympiade“ freuen: Samuel Scheiderbauer, Jakob Steck, Markus Walder, Johannes Barbist, Lukas Retter (APP, 5b) und Stefan Markovic (APP, 6c). Aufgrund einer Terminkollision mit der Sprachwoche der 7. Klassen fallen Jonathan Costa und Silvia Glas leider aus, werden aber sicherlich von den nächstgereihten Olympioniken Lukas Retter und Stefan Markovic hervorragend vertreten.
Beim Landesfinale treten die begabtesten Schülerinnen und Schüler von ganz Tirol gegeneinander an und kämpfen um die Teilnahme beim Bundeswettbewerb. Bei diesem werden dann aus allen Qualifikanten die besten SchülerInnen aus ganz Österreich ausgewählt, um Österreich international zu vertreten.
Der Kurswettbewerb am BRG APP bestand heuer aus einer Experimentalaufgabe aus dem Bereich Elektrizität und zwei Theorieaufgaben zu Optik und Mechanik. Die Teilnehmer mussten aus einem fest verlöteten Teil, bestehend aus einer LED und einem Vorwiderstand, sowohl die Kennlinie der Diode allein bestimmen als auch den ohmschen Widerstand. In den Theorieaufgaben wurden die unterschiedlichsten Kompetenzen und Wissensbereiche überprüft. Die Aufgaben beinhalteten Strahlenoptik, Linsen, Spiegel, Brechung sowie Bungeesprünge von Brücken.
Mag. Markus Frischauf

Fotoquelle: 
BRG APP: M. Frischauf
Fotos: