Sie sind hier

(Vor-)Wissenschaftliche Forschung im Kleinformat

A. Kronenberg, S. Schmid, F. Kluibenschedl

Juni 2018: Maturazeit am APP – die Vorbereitungen laufen – eifriges Lernen ist angesagt. Oder doch nicht?
Am 2. Juni zurückgekehrt von einem zweiwöchigen Intensivkurs in Baden bei Wien und  der Teilnahme am Bundeswettbewerb der Chemieolympiade, bricht Adrian Kronenberg (8c) zehn Tage später erneut Richtung Wien auf. Dieses Mal wird er gemeinsam mit zwei weiteren Tiroler Maturanten im Rahmen eines Festakts im Audienzsaal des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung für seine Vorwissenschaftliche Arbeit geehrt. Die Arbeit mit dem Titel „Miniaturisierung von Massenspektrometern“  enthält einiges an innovativen Ideen für die Zukunft.

Wasserballturnier

Bei wechselhaftem Wetter fand das diesjährige Wasserballturnier im Tivoli Schwimmbad statt. Das BRG APP war mit zwei Teams in unterschiedlichen Altersklassen vertreten.
Die APP Mantas spielten in der Gruppe der 7. und 8. Schulstufe. Beim 16:3 Sieg gegen die AGI Dolphins waren Amir, Arda, Jakob, Paul, Beni und Linus perfekt auf die Gegner eingestellt. Das folgende Spiel gegen die Franziskaner 4ab ging leider verloren. Nach einem hart umkämpften aber schlussendlich klaren Sieg gegen die Franziskaner 3ab konnten wir uns den 2. Gesamtrang sichern.

Das Leben versüßen …

Süße Leckereien sind für uns heute etwas Alltägliches. In früheren Zeiten gab es allerdings nicht viele Stoffe, mit denen man die Speisen süßen konnte – neben Früchten war es vor allem der Honig, der verwendet wurde. Entweder man sammelte ihn bei Wildbienen oder man versuchte, den Bienen eine Unterkunft zu geben und dort den Honig zu ernten.

Fackelwanderung zum Waldhüttl

Zu einem besinnlichen Abschluss des Schuljahres trafen sich abends am Donnerstag, den 21.6. SchülerInnen der Oberstufe und machten sich im Schein von Fackeln auf den Weg zum „Waldhüttl“-  heute ein Sozialprojekt, das vor allem Roma und Sinti (20-er Verkäufern) eine Unterkunft  bietet, im Zweiten Weltkrieg der Treffpunkt einer Widerstandsgruppe.

Vielseitigkeitsbewerb – 6. Platz der 2a bei der LMS

Etwas vom Pech verfolgt wurde die 2a Klasse bei der Landesmeisterschaft im Vielseitigkeitsbewerb in Hopfgarten. Vier Schüler fehlten auf Grund von Verletzungen oder Krankheit. Das war keine gute Ausgangsposition, lagen doch alle Finalisten in den Punkterängen sehr knapp nebeneinander. Der Schwimmbewerb wurde gestrichen da es in Hopfgarten kein Hallenbad gibt. Auch hier konnten wir in den Vorjahren erfahrungsgemäß immer viele Punkte mitnehmen.

Wellenmaschine mit einfachen Mitteln

Im Rahmen des Themenbereichs Wellen konstruierte die Natwi Gruppe der 7B und 7C Klasse eine eigene Wellenmaschine. Ca. 5 Meter spannte sich das Ungetüm durch den Physiksaal, von der ersten bis zur letzten Bankreihe. Eine simple Konstruktion aus Schaschlik Spießen und Gummibärchen, welche zusammengesteckt zu kleinen Pendeln mithilfe eines Klebebands durch den Raum gespannt wurden, ermöglichten die anschauliche Vorführung von Ausbreitung, Überlagerung und Reflexion von Wellen.

Die Geschichte-Gruppe vor Gericht

Die Schüler der Wahlpflichtfachgruppe Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung hatten am Mittwoch, den 20. Juni die einmalige Gelegenheit, eine Verhandlung am Innsbrucker Landesgericht live zu verfolgen. Schon in der Woche zuvor hatte uns Frau Staatsanwältin Dr. Angela Eder-Stöffler in einer Doppelstunde besucht und uns den groben Ablauf der Verhandlung erklärt. Außerdem hat sie uns einen ersten Einblick in die Anklage ermöglicht.

APP-Awards an SchülerInnen mit herausragenden Leistungen

Im Rahmen des traditionellen Maturatreffens der AbsolventInnen des Innsbrucker Bundesrealgymnasiums Adolf-Pichler-Platz (BRG APP) verlieh der Verein der Freunde des BRG Adolf-Pichler-Platz die „APP-Awards“ für herausragende Leistungen im zu Ende gehenden Schuljahr, vor allem in den verschiedenen Leistungswettbewerben.
Insgesamt 16 Schülerinnen und Schüler wurden für besondere Leistungen im Bereich der „Naturwissenschaften“ (Mathematik-, Physik- und Chemie-Olympiade, Mathematik-Känguru-Bewerb), in den Vorwissenschaftlichen Arbeiten (VWA) und

Schulübergreifendes Kräftemessen in Java und Python

„Marco Polo? Yolo!“, „Alphabetisch“, oder einfach nur „Vervielfachung“,

so dadaistisch hießen die drei Herausforderungen der diesjährigen 3Banken IT Programmier-Challenge, die heuer bereits zum zweiten Mal in den Informatiksälen des Adolf-Pichler-Platz Gymnasiums statt fand, und an der Schülerinnen und Schüler des Akademischen Gymnasiums, des Adolf-Pichler-Platz Gymnasiums und der HTL Innsbruck teilgenommen haben.

FASTENPROJEKT 2018 AM APP - € 6.370,51 - AKTIV GEGEN LANDRAUB

Lebensraum für Ureinwohner im Regenwald Argentiniens und Sumatras

Von der lebensbedrohenden Lage der Ureinwohner in den Tropen Argentiniens und Sumatras waren die SchülerInnen des APP sehr betroffen. Vielfältige Ideen für die Spendensammlung 2018 sollten mithelfen, um dem Niederbrennen von Wohnhäusern und Waldgebieten für die Erstellung illegaler multinationaler Monokulturplantagen Einhalt zu gebieten, und den Ureinwohnern ihren Lebensraum zurückzugeben. Dank ihres großen Engagements erzielten die SchülerInnen des APP ihre bisher höchste Spendensumme von € 6.370,51.

Seiten