Sie sind hier

4m kocht für Dinner Club

Als unser letztes gemeinsames Fastenprojekt hat uns das Kochen in der Neupradler Pfarrkirche für den Dinner Club der Caritas Innsbruck noch ein Stück mehr zusammen geschweißt. Mit Unterstützung einiger Lehrer schafften wir es, 706.01 EUR für das Projekt der Initiative „Brot für die Welt“ gegen Landraub in Argentinien einzunehmen. Nachdem wir auch sonst immer ein so tolles Team sind, schafften wir es auch diesmal, nicht nur kulinarisch, sondern auch musikalisch zu begeistern.

Mikrobiologisches Praktikum

Auswertung der Agarplatten

Einer der Schwerpunkte im Wahlpflichtfach Biologie war dieses Jahr die Mikrobiologie, die Lehre von den kleinen Lebewesen, die wir mit dem bloßen Auge nicht erkennen können. Nachdem wir zu Beginn des Jahres schon einige Wasserproben mit Kleinstlebewesen mikroskopiert hatten, widmeten wir uns nun der Zucht und Austestung von Bakterien und Pilzen. Zu sehen sind hier unter anderem eine Luftprobe aus dem Schulhof (unten links) und ein Verdünnungsausstrich (unten rechts).

Baumveredelung im Wahlpflichtfach Biologie

einige der frisch veredelten Bäume

Noch schnell vor Frühlingsbeginn wurden im Wahlpflichtfach Biologie Bäume veredelt. Die Kunst der Veredlung ist seit der Antike bekannt. Von einem Baum, dessen Früchte man schätzt, wird ein Aststück („Edelreiser“) abgeschnitten und auf ein bewurzeltes Stück eines anderen Baumes („Unterlage“) aufgesetzt. Die beiden Teile müssen gut miteinander verbunden werden, damit der untere Teil den oberen, fremden Teil mitversorgt.

Besichtigung des Anatomischen Museums

Romed Hörmann, Dr. Geier und das WPF-Team im anatomischen Museum

Im Wahlpflichtfach Biologie besuchten wir das Pathologische Museum der Universität Innsbruck, Romed Hörmann führte uns mit viel Fachwissen und Witz durch „seine“ Sammlung. Ausgestellt sind hier anatomische Präparate mit gewissen „Auffälligkeiten“. So sieht man z. B. Wachspräparate, die die Lage der menschlichen Blutgefäße zeigen, einen menschlichen Körper mit Situs Inversus Totalis (einer spiegelverkehrten Anordnung der inneren Organe) oder den Vergleich zwischen Raucher- und gesunder Lunge.

Unverbindliche Übung „Robotik“

Roboter umgeht Hindernisse

Im Schuljahr 2017 / 18 wurde für die 3. Klasse die unverbindliche Übung „Einführung in die Programmierung und Robotik“ eingerichtet. Begonnen wurde zuerst mit einfachen Programmiersprachen am Rechner. Danach versuchten wir uns an der Scratch-Programmierung einfacher Spiele, bevor wir uns an die Programmierung der LEGO-Bausätze wagten. Die Vorgabe war dabei z. B. so, dass die gebauten Roboter einem Hindernis ausweichen oder einer Linie am Boden folgen können.

Fische schlüpfen lassen

„reife“ Fischeier unter dem Mikroskop

Wir ließen einige Fische aus Fischeiern schlüpfen – und probierten dabei unsere Digitalkamera am Mikroskop aus. Wie man am oberen Bild sieht, arbeitet die Anlage perfekt, wir bekamen gestochen scharfe Bilder. Bei den eingesetzten Fischen handelt es sich um Arten, deren Gewässer einmal im Jahr vollständig austrocknen, d. h. alle Fische verenden. Um als Art weiter zu existieren, legen diese Tiere vorher ihre Eier noch im Boden ab – diese überleben.

Wir sezieren Lunge und Herz

das WPF-Team beim „Begreifen“

Heute essen zwar viele Menschen Fleisch, doch mit den Innereien haben sie kaum mehr etwas zu tun. Oder welches Kind sieht heute im Haushalt z. B. noch Herz und Lunge eines Tieres? Vielleicht wird ein „Beuschel“ noch gegessen – aber was hier verarbeitet ist, wissen die wenigsten. Zahlreiche unserer Schülerinnen und Schüler wollen später Humanmedizin studieren – oder verwandte Studien wie z. B. Zoologie oder Veterinärmedizin.

Seiten