Sie sind hier

Chemieolympiade goes digital

Am 15. Mai war es wieder soweit, 28 APP-Schülerinnen und Schüler erwarteten gespannt den Startschuss zum Landeswettbewerb der Chemieolympiade. Dabei hatte uns „das Virus“ beinahe einen Strich durch die Rechnung gemacht. Hat es zuerst so ausgesehen, als würden heuer die gesamten Wettbewerbe ins Wasser fallen, waren wir umso überraschter als plötzlich unser Bundeskoordinator die frohe Botschaft verkündete, dass das Ministerium grünes Licht für die Austragung eines digitalen Ersatzbewerbs gegeben hat.

Obwohl der bei den Schülerinnen und Schülern sehr beliebte Praxisteil gestrichen werden musste, hat sich trotzdem ein großer Teil unseres Olympiade Teams zum Mitmachen entschlossen.  Das APP hat letztlich die größte Abordnung an Schülern und Schülerinnen einer Schule in Österreich gestellt.
Nach zweieinhalb Stunden konzentrierten Arbeitens vor dem PC stand das Wettbewerbsergebnis fest. Wir gratulieren unserem Team zu seinem Erfolg. Allen voran belegten die Plätze 2 bis 5 Jakob Dellasega (8b), Stefan Markovic (8c), Jakob Schranz (6b) und Lukas-Magnus Retter (7b). Sie qualifizierten sich mit dieser Wertung für den digitalen Bundeswettbewerb. Auch alle anderen APPler schlugen sich hervorragend (siehe Tabelle).
Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schülern und bedanken uns für ihre Einsatzbereitschaft
Regina Knitel, Patrick Singewald, Sylvia Stefani

Fotoquelle: 
BRG APP; R. Knitel
Fotos: